Home

Zurück 23.11.2020

Schutzmaske am Helm: Walliser Erfindung erleichtert das Skifahren

Skears: So werden die Haken genannt, die am Skihelm befestigt werden und an denen eine Schutzmaske angebracht werden kann. Diese Innovation, die es Skifahrern leicht macht, der Maskenpflicht auf Skiliften nachzukommen, entstand innerhalb des Jungunternehmens Des Choses Pareilles aus Ardon. Das im Wallis entworfene Produkt ist in Sportgeschäften erhältlich. Es unterstreicht die Reaktions- und Innovationsfähigkeit der Walliser Wirtschaft.

«Die Idee für Skears kam von jemandem, der einem unserer Mitarbeiter nahesteht. Sobald die Maske auf den Skiliften zur Pflicht wurde, fragte sich die Person, wie sich eine Maske mit Skihandschuhen leicht befestigen lässt», sagt Alain Woeffray, Direktor bei Des Choses Pareilles. «Als Skifahrer waren wir von den Lösungen auf dem Markt nicht überzeugt. Wir wollten ein Produkt, das nicht einschränkt, ohne dabei die Sicherheit zu beeinträchtigen.»

Bald arbeiteten die vier Mitarbeitenden des Unternehmens an Ideen und Prototypen. Die scheinbare Einfachheit des Produkts ist das Ergebnis einer Entwurfsarbeit, die auf mehreren Versuchen des Rapid Prototyping beruht. Nach vielen 3D-Drucken und Tests einigte sich das Team auf einen Doppelhaken, der an Helme geklebt werden kann. «Es war die effizienteste Lösung, die das Gesicht nicht mit festen Teilen behindert und gleichzeitig eine optimale Spannung der Maskengummis ermöglicht», bemerkt Ivan Schaffner, Entwickler von Skears.

 

Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren
Mit dem Prototyp wandte man sich an ein jurassisches Unternehmen für die Herstellung von mehreren zehntausend Teilen. Diese wurden in Rekordzeit produziert. Die Aufkleber wurden von einer Firma in Zürich geliefert, während die Verpackung im Wallis hergestellt worden ist. Die ersten Teile sind bereits durch die Ateliers St-Hubert verpackt worden. «Die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren war für uns sehr wichtig», bemerkt Alain Woeffray. 

Vor einigen Tagen wurde das Jungunternehmen schliesslich von einem Händler kontaktiert, der einen grossen Teil der Produktion erworben hat und der die Skears über Sportgeschäfte vertreiben wird. «Wenn das Produkt ankommt, können wir dank unserer lokalen Lieferanten das Angebot schnell wieder aufstocken.»

 

Beispiellose Anpassungsfähigkeit
Skears ist ein konkretes Produkt und vor allem ein Beispiel für die Anpassungsfähigkeit dieses jungen Walliser Unternehmens, das 2017 gegründet wurde und von der Stiftung The Ark unterstützt wird. «In Form von Dienstleistungen helfen wir unseren Kunden, auf möglichst pragmatische Art und Weise innovativ zu sein und den Markt zu erreichen. Die Coronakrise hat uns gezwungen, uns neu zu orientieren», sagt Woeffray.

Des Choses Pareilles hat damit seine Fähigkeit bewiesen, eine Idee schnell auf den Markt zu bringen. Auf jeden Fall wird diese kleine Walliser Innovation ihren Beitrag zur bevorstehenden Wintersaison leisten, die für die Walliser Tourismusbranche so wichtig ist.


Weitere Informationen: Des Choses Pareilles
 

Fondation The Ark - Route du Rawyl 47 - 1950 Sion - Suisse | Réservation de salles