Home

Zurück

Einschätzung des Lawinenrisikos: von der Pappscheibe zur mobilen App

Ziel

Diversifizierung der Tätigkeiten und Einnahmequellen des Sittener KMU Meteorisk durch Umsetzung seines Tools zur Einschätzung des Lawinenrisikos in einer mobilen App.



Partner

Meteorisk, Institut Icare, Stiftung The Ark



Meteorisk wurde 1999 von dem Schnee-Experten Robert Bolognesi gegründet. Das in Sitten ansässige Unternehmen mit einem knappen Dutzend Mitarbeitenden ist Fachanbieter für alles rund um den Schnee, bietet Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen und gibt Bücher und Softwareprogramme heraus, die u.a. von Bergbahnen genutzt werden.

Vor rund 15 Jahren hat Meteorisk das Tool NivoTest auf den Markt gebracht. Mit diesem Instrument in Form einer kartonierten Drehscheibe – ähnlich einer Parkscheibe – lässt sich auf der Grundlage einer Reihe von Fragen das Lawinenrisiko bestimmen. Das Tool bietet eine Entscheidungshilfe in Echtzeit für alle Freerider und Bergwanderer. NivoTest stützt sich auf eine statistische Analyse von mehreren tausend Fällen, aber auch auf die über 30-jährige Erfahrung von Robert Bolognesi. Zehntausende von Exemplaren wurden bereits verkauft, wodurch dieses Tool zu einer Empfehlung für Bergfreunde geworden ist.

 

Digitalisierung über eine mobile App

In unserer zunehmend mobilen und digitalisierten Gesellschaft entstand bei Meteorisk der Wunsch zur Entwicklung einer mobilen NivoTest-App auf der Basis der Papierversion. Ein Projekt der Stiftung The Ark hat es dem Sittener Unternehmen ermöglicht, dieses neue Medium dank der Arbeit des Forschungsinstituts Icare aus Siders zu entwickeln.

Die im Januar 2016 auf den Markt gebrachte, zum Preis von 5.- CHF erhältliche App wurde während des Winters bereits mehrere hundert Mal heruntergeladen. Weitere Entwicklungen sind im Laufe des Jahres 2016 geplant, um das digitale Tool noch attraktiver zu machen und seine Funktionen weiter zu verbessern. Ein Buch, das NivoTest und sein Analyseverfahren ausführlich erklärt, wird ebenfalls angeboten.

 

Komplementarität zwischen Forschung und Wirtschaft

Neben der konkreten Markteinführung dieser Applikation war dieses Projekt für den Inhaber von Meteorisk insbesondere eine Gelegenheit, sein Wissen dauerhaft zu sichern und es an möglichst viele Interessenten weiterzugeben. Zudem bot es dem KMU die Gelegenheit, seine Tätigkeiten und Einnahmequellen zu diversifizieren.

Neben diesen geschäftlichen Aspekten hat dieses u. a von der Stiftung The Ark finanzierte Projekt die Komplementarität der Welt der Forschung (Icare) und der Wirtschaft (Meteorisk) im Bereich der Geschäftsentwicklung deutlich gemacht.

Info: www.facebook.com/nivotest

Fondation The Ark - Route du Rawyl 47 - 1950 Sion - Suisse | Réservation de salles