Home

Zurück 03.12.2020

Walliser Start-up H55 sammelt 20 Millionen

Das von der Stiftung The Ark unterstützte Jungunternehmen H55 mit Sitz auf dem Campus Energypolis hat kürzlich eine Kapitalerhöhung von 20 Millionen Franken angekündigt. Dieser Betrag wurde von den Aktionären und neuen Investoren aus der Schweiz und dem Silicon Valley zugesichert. In dieser Finanzierung ist auch ein Zuschuss des Kantons Wallis enthalten. Der beträchtliche Betrag ermöglicht es dem Unternehmen, die Zertifizierung seines elektrischen Antriebssystems abzuschliessen.

Dank dieser Mittel sei man in der Lage, das Unternehmen weiterzuentwickeln und das bestehende Ingenieurteam zu verstärken, um nächstes Jahr die nötigen Design- und Produktionszertifizierungen der EASA (Europäische Agentur für Flugsicherheit) zu erhalten, informiert H55 in einer Pressemitteilung. Ausserdem will das Unternehmen bis ins Jahr 2022 die Zertifizierung seines Antriebssystems abschliessen. Dieses erste System soll Elektroflugzeuge für die Pilotenausbildung ausstatten.
 

Führender Akteur in nachhaltiger Luftfahrt
André Borschberg, Mitbegründer und Präsident von H55, freut sich: «Das ist ein weiterer Schritt, um H55 als wichtigen Akteur bei der Transformation der Luftfahrt zu positionieren. Unser erstes Ziel ist es, Flugzeuge für die Pilotenausbildung elektrisch zu machen. Danach planen wir die Entwicklung komplexerer Antriebssysteme für vier- bis sechssitzige Flugzeuge, gefolgt von Regionaljets und VTOLs.» Durch künftige Partnerschaften mit wichtigen Akteuren der Elektro-Luftfahrt will es H55 möglich machen, zertifizierte Elektroflugzeuge schneller auf den Markt zu bringen. Man profitiere dabei ab sofort von einer starken Gruppe von Investoren, die dem Unternehmen die notwendige Unterstützung beim Wachstum bieten können. 

H55 entwickelt zertifizierte Elektroantriebs- und Batteriemanagementlösungen für die umweltfreundliche Luftfahrt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die gesamte Antriebskette, vom Stromquellenmanagement bis zu den Elektromotoren und integriert alle Steuerungs- und Kommunikationsschnittstellen zum Piloten. Es verfügt über ein modulares und zertifizierbares Batteriesystem, das für alle neuen elektrischen Flugzeugkonzepte und -designs verwendet werden kann.

 

Spin-off von Solar Impulse
H55 ist ein Ableger von Solar Impulse, dem ersten Elektroflugzeug, das die Welt umrundet hat. Das Unternehmen wurde 2017 von dem ehemaligen Managementteam von Solar Impulse, André Borschberg, Sébastien Demont und Gregory Blatt, gegründet. Neben amerikanischen Investoren wird H55 auch vom Schweizer Unternehmen Ace & Company unterstützt. Von Anfang an hat H55 ausserdem Unterstützung vom Kanton Wallis erhalten, insbesondere durch die Stiftung The Ark. Es ist eines der ersten beiden Unternehmen, die sich im Innovationspark Sitten niedergelassen haben.


Quelle: Pressemitteilung H55

Bildnachweis: H55 / Anna Pizzolante

 

Fondation The Ark - Route du Rawyl 47 - 1950 Sion - Suisse | Réservation de salles